Thajské masáže Praha

Sauna

Der Aufenthalt in der Sauna wirkt vor allem zur Erhöhung der Resistenz des Organismus und präventiv gegen Erkältung, Influenza und weiteren Erkrankungen. Intensives Schwitzen hilft Organen Abfallstoffe des Metabolismus los zu werden und verbessert die Wasserdistribution im Körper. Auf die Gesundheit des Menschen hat die Sauna also bestimmt wohltuende Auswirkungen.

    Die Sauna steht Ihnen zur Verfügung in den folgenden Salons:
  • » Grand Majestic Plaza - Privatsauna für 4 Personen
  • » Mánes - Privatsauna für 4 Personen
  • » Meteor Plaza - Privatsauna für 4 Personen

Dienstleistungen kann man nur in Kombination mit Einkauf einer Massage oder kosmetischen Behandlung in Anspruch nehmen.

Die Sauna empfehlen wir vor der Massage oder kosmetischen Behandlung. Vor dem Eintritt in die Sauna machen Sie sich bitte mit der Betriebsordnung und Anweisungen zur Saunabenutzung gut bekannt. Die Personen, die die Sauna zum ersten Mal besuchen, sollen sich vorher mit Ihrem Arzt beraten.

Wie sich richtig saunieren
Vor dem Eintritt in die Sauna sollen Sie sich komplett ausziehen, sich mit Seife und Wasser duschen und mit Badetuch abtrocknen. Setzen Sie sich oder legen Sie sich auf eine der Banken, die Ihnen am besten passt. Die optimale Temperatur für Beginner sollte 75° C sein. Bei dem Schwitzen massieren Sie sich leicht. Die Dauer des Saunierens wählen Sie nach Ihren Gefühlen. In der Sauna sollen Sie sich angenehm fühlen.

Die Erwärmung des Körpers über die normale Körpertemperatur ist angenehm und entspannend. In der Sauna werden Ihre müde Muskeln entspannt und Ihr gestresstes Gehirn beruhigt, weil dabei Glückshormone wie Endorphine im Körper produziert und in die Blut freigesetzt werden. Bei dem Aufenthalt in der Sauna soll man die Gefühle merken, wie z.B. Nasen- und Gesichtshautbrennen und ein extremes Heißgefühl. Gewöhnlich kommt es dazu nach 15 Minuten, je nach der Lufttemperatur.

Die Abkühlung des Körpers nach der Erwärmung in der Sauna erfolgt durch scharfe Herabsetzung der Temperatur, wenn Sie sich kalt duschen, Sie sollen damit immer von Füssen und Beinen auf beginnen. Die Prozedur der scharfen Erwärmung und Abkühlung des Körpers soll mehrmals wiederholt werden. Nach dem Abtrocknen kann man einige entspannende Streckungsbewegungen machen. Es ist strikt verboten, aus der Sauna direkt in Whirlpool zu gehen, zuerst soll man sich in der Dusche abkühlen und abwaschen.

Saunieren wird bei Herz- und Kreislaufkrankheiten nicht empfohlen. Bei Hautkrankheiten sollten Sie sich mit Ihrem Arzt beraten. In die Sauna sollten Sie auch nicht mit Fieber gehen, weil Ihre Thermoregulationssystem dabei gestört ist. In die Sauna sollten Sie auch nicht gehen, wenn Sie übermüdet oder unausgeschlafen sind. Man sollte auch nicht hungrig oder umgekehrt übersatt sein. Ebenso sollte man nicht durstig sein.

Da sich man bei dem Saunieren viel schwitzt, braucht man ausreichende Wassermenge zu sich nehmen, was man auch nach der Beendigung des Saunierens weitermachen soll.

Nach dem Saunieren duschen Sie sich ordentlich mit Seifenwasser, waschen Sie Ihre Haare mit Shampoo und trocknen Sie Ihren Körper ab. Fangen Sie ein Ruheregime in dem Ruheraum oder auf einer bequemen Liege an. Decken Sie sich mit einem Leintuch. Ruhen Sie sich etwa 30-60 Minuten aus. Ihre ausgetrocknete Haut behandeln Sie mit Creme oder Öl.